Tipps und Tricks für Artenschutz im Alltag

von Haupt-Ref. Tobi und Co-Ref. Joy

English version below

  • Mit dem Einkauf von Bio-Produkten unterstützt du, dass weniger Pestizide in die Umwelt gelangen und biologische Landwirtschaft üblicher wird. 
  • Am Dienstag haben wir euch ja erzählt, wie wichtig Blühwiesen für den Artenschutz sind. Auch in einem kleinen Garten oder auf dem Balkon kannst du heimische Blumen oder Nutzpflanzen halten. Diese dienen ganz unterschiedlichen Insekten als Nahrung. Sollten sich hier mal kleine Schädlinge wie z.B Blattläuse ausbreiten, dann verzweifle nicht. Mit natürlichen Mittel (in diesem Falle z.B. schwarzem Tee) kannst du sie im Zaum halten. Solche kleine ‘Schädlinge’ sind nämlich auch wichtiger Bestandteil der Nahrungskette – sie sollten daher nicht zu aggressiv behandelt werden.
  • An heißen Tagen kann man Vögeln und Insekten helfen, in dem man kleine Wasserstellen errichtet (siehe Bild oben)  Diese sollten allerdings nicht zu tief sein, damit die Tierchen nicht darin ertrinken. Alles wichtige findet ihr hier.
  • Insektenhotels kann man super schön selber gestalte z.B. mit einer selbst bemalten Dose, die man mit Holz füllt. Vor allem für Gärten ist das empfehlenswert: je mehr unterschiedliche Tiere sich hier aufhalten, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein ‘Schädling’ übermäßig ausbreitet. Eine Anleitung findet ihr hier.
  • Vor allem in der Natur Lärm und Verschmutzung (auch durch Licht) vermeiden, lasst den Tieren und Pflanzen ihre Gebiete und geht respektvoll mit ihrem und unserem Lebensraum um.

Tipps and tricks for the protection of biodiversity in everyday life

von Haupt-Ref. Tobi und Co-Ref. Joy

  • By buying organic products, you help to reduce the amount of pesticides in the environment and make organic farming more common.
  • On Tuesday we told you how important flowering meadows are for the protection of species. Even in a small garden or on the balcony you can keep native flowers or vegetables. These serve as food for various insects. Should small pests such as aphids spread here, do not despair. With natural means (in this case e.g. black tea) you can keep them in check. Such small ‚pests‘ are also an important part of the food chain, so they should not be treated too aggressively.
  • On hot days you can help birds and insects by building small watering holes (see picture above). These should not be too deep, so that the animals do not drown.
  • Insect hotels can be easily designed by yourself, e.g. with a self-painted can, which you fill with wood. This is especially recommended for gardens: the more different animals there are here, the less chance there is of a ‚pest‘ spreading excessively.
  • Especially in nature, avoid noise and pollution (also by light), let the animals and plants keep their territories and treat their and our habitat with respect.