Das Angebot der Stadt Trier

von Hauptref. Tobi

English version below

Heute beschäftigen wir uns mit den Angeboten und Aktivitäten der Stadt Trier. Trier hat sich bereits vor einigen Jahren dem Stadtgärtnern zugewandt und hat u.a. durch einen Vorschlag im Bürgerhaushalt 2013 etwas Fahrt aufgenommen. Die Stadt selbst listet auf Ihrer Website eine ganze Reihe von Aktivitäten auf: https://www.trier.de/kultur-freizeit/stadtgruen/urbanes-gaertnern/ Wir möchten Euch hier eine gewisse Auswahl präsentieren, die wir für besonders ansprechend halten. 

Werkstatt Stadtgrün

Das Trierer Grünflächenamt heißt seit ca. einem Jahr “StadtGrün Trier” und bietet jedes Jahr zahlreiche Workshops für jung und alt an.  Dabei sind sowohl Ausflüge in die Natur der Stadt (ja, ein gewisser Widerspruch), als auch Workshops zum Anbau von Pflanzen zuhause auf dem Balkon oder in der Wohnung.

Mehr Infos findet Ihr hier: https://www.trier.de/kultur-freizeit/stadtgruen/

Der Küchengarten: die essbaren Beete der Stadt Trier

Die Beete vor dem Rathaus der Stadt Trier sind mit verschiedenen Gemüsesorten bepflanzt. Schaut es Euch an und staunt über dieses wundervolle Projekt. Und: Ernten ist ausdrücklich erwünscht.

Kleingartenvereine: Nicht direkt städtisch, aber..

In Trier gibt es zahlreiche Kleingartenvereine, die gemeinsam über den Stadtverband Trier der Kleingärtner e.V. organisiert sind. Wenn Ihr Interesse an einem Kleingarten habt, könnt Ihr eine E-Mail an info@kleingarten-trier.de schreiben Da Kleingärten sehr beliebt sind, werdet Ihr aber wahrscheinlich erstmal auf eine Warteliste kommen. Ein Nachteil ist, dass vom vorherigen Pächter des Kleingartens die Gartenlaube sowie die Bepflanzung übernommen und finanziell erstattet werden müssen, Außerdem sind für die Kleingärten jährliche Pachten (0,25 EUR/m2) und Gebühren für Vereinsmitgliedschaft, Versicherung und Wasser zu entrichten. Da ein Garten sehr viel Arbeit, aber auch viel Freude und Erholung vom universitären Alltag bietet, empfehlen wir Euch, nicht alleine sondern gemeinsam mit Kommiliton:innen einen Garten zu pachten.

(Kleiner Tip: Wenn es für einen eigenen Garten nicht reicht, gibt es den AstA-Garten oder auch Gemeinschaftsgärten in Trier https://www.trier.de/kultur-freizeit/stadtgruen/urbanes-gaertnern/ )

The offers of the city of Trier

by Hauptref. Tobi

Today we’ll take a look at the offerings and activities of the city of Trier. A few years ago parts of the city administration already addressed to urban gardening projects what actually started due to a proposal in the “Bürgerhaushalt”* in 2013. The administration itself lists a whole range of different activities on its website: https://www.trier.de/kultur-freizeit/stadtgruen/urbanes-gaertnern/ We want to show you a little selection which we consider to be particulary interesting.

Werkstatt Stadtgrün (workshop city’s green)

The Grünflächenamt (Department of city’s green areas) was renamed to “StadtGrün Trier” about a year ago and it offers several workshops for young and old people every year: The activities range from excursions to the nature in the city (I know, it sounds like a  contradiction in terms..) up to workshops on how to grow plants at home in the dwelling or on the balcony. You can get more information at: https://www.trier.de/kultur-freizeit/stadtgruen/

The Küchengarten (kitchen garden): the edible beds of the city of Trier

The beds in front of the town hall of Trier are planted with various sorts of vegetables, fruits and herbs. Just take a look and be amazed by this awesome project. And: Harvesting is explicitly allowed!

Allotments: not a part of the urban administration, but.. however.

There are several allotments garden associations in Trier that are jointly organised by the “Stadtverband Trier der Kleingärtner e.V.”. If you are interested in your own garden plot then write an email to “info@kleingarten-trier.de”. Since the garden plots are very in demand you’ll might spend some time on a waiting list. A disadvantage is that you have to buy the garden equipment including the arbour of the former tenant of the garden and the plants what means that you need some money. Additionally you have to pay a annual rent of 0,25 EUR/m2, fees for membership in the garden association and for insurances. As a garden is a lot of work but also offers much fun and regeneration from everyday university life, we recommend to rent one not alone but together with other friends – as you know, sharing is caring 😉

(Little tip: If there is not enough for your own garden, check out the AstA-Garden or the various community gardens in Trier https://www.trier.de/kultur-freizeit/stadtgruen/urbanes-gaertnern/)